VW zeigt ID.3 und Elli auf dem Symposium "Zukunft Fahrschule" in Göttingen

Auf dem Symposium "Zukunft Fahrschule" demonstriert Volkswagen einen ganzheitlichen Elektromobilitätsansatz: vom ID.3 über den eGolf bis hin zu Elli. Für die Veranstaltung gibt es noch freie Plätze.

Hersteller Volkswagen wird in zwei Wochen beim Symposium "Zukunft Fahrschule" seine ganzheitliche Lösung zum vollelektrischen Fahren zeigen. Fahrschulunternehmer und Fahrlehrer haben in Göttingen zum einen die Gelegenheit, sich einen Eindruck vom aktuellen E-Modell VW eGolf zu machen und den neuen ID.3 zu inspizieren, der 2020 ausgeliefert werden soll. Zum anderen stellen die Wolfsburger der Fahrlehrerschaft Elli vor. Elli (steht für Electric life) ist eine Volkswagen-Tochter, die Energie- und Ladelösungen anbietet. Über Elli können Fahrer von elektrischen Fahrzeugen Volkswagen Naturstrom beziehen, einen Ökostrom aus erneuerbaren Energien, nicht nur für das E-Auto, sondern auch für die Filiale oder das Zuhause. Das elektrische Portfolio von VW in Göttingen rundet der Last Mile Surfer, ein E-Scooter, ab. Außerdem wird ein Golf Sportsvan vor Ort sein.

Für das Symposium "Zukunft Fahrschule" am 22. und 23. November 2019 sind noch freie Plätze verfügbar. In den Workshops können die Teilnehmer sich über wichtige Weichenstellungen für ihr Fahrschulgeschäft informieren, um das eigene Unternehmen optimal für die Zukunft aufzustellen. Alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung gibt es unter: https://www.fahrschule-online.de/symposium

(ms)